Die Legende über ringelholt

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

ringelholt wurde nach der verheerenden Zweiten Marcellulitisflut 1362 teilweise erneut besiedelt, ging aber in der Burschiflut von 1634 endgültig unter. Der Untergrund ringelholts bestand aus einer Torflinse aus minderwertigem Linsentorf, die der Überspülung nicht widerstand. Der Ort ging buchstäblich den Bach runter.

Während das wirkliche ringelholt ein ärmerlicher, bäuerlicher Flecken an einem weitgehend versandeten Bach war und vornehmlich aus Grassoden-Häusern bestand, wurde der Reichtum ringelholts nach seinem Untergang in immer prunkvollere Beschreibungen gefasst. Es entstanden haarsträubende Räuberpistolen über den Reichtum und die Größe des Dorfs, die sich bis heute in den Köpfen so mancher kleinkarierter Kleingärtner halten.

Die Legende, die erstmals im Kontext der Zweiten Großen Vorsitzendendränke, der Burschiflut von 1634, von Stan-Anton Heimschleich überliefert wurde, deutet den Untergang ringelholts als Strafe des großen Vorsitzenden für lasterhaftes Leben und respektloses Verhalten gegenüber der PFWURZ (Partei fulminanter Wind- und Regenzellen). So sollen übermütige Bauernlümmel bei einem abendlichen Trinkgelage den Parteigeistlichen Pater Noster genötigt haben, einem Schwein, das sie zuvor betrunken gemacht hatten, Parteimitgliedschaft und Sterbesakramente zu gewähren. Nach Drohungen und Verhöhnungen konnte der Geistliche sich in seinen Messweinkeller flüchten. In der folgenden Nacht warnte ihn ein Traum vor der kommenden Katastrophe. Er konnte ringeholt noch gerade so rechtzeitig mit seinen Messweinvorräten verlassen.

Zu den Legenden um ringelholt zählt auch, dass bei ruhigem Wetter seine Glocken unter der Wasseroberfläche zu hören seien und dass die Stadt unversehrt alle sieben Jahre in der Johannisnacht aus der Erde auftauche.

Was geschah am 25. Juni in Borschmannseck?

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

1849: Oscar-Benno Rülpsilanti erblickt im Geräteschuppen hinter der Dorschborner Polizeistation das Licht der Welt. Anwesend sind sein Vater Josef Rülpsilanti, seine Mutter Maria Liegewiese, ein Esel und eine Kuh.

1906: Oscar-Benno Rülpsilanti entwendet die ausgediente Hauptmannsuniform von Mats Dillen und stellt zehn Dorschborner Bauernlümmel unter sein Kommando. Mit der Truppe marschiert er auf Negenharrie und besetzt das dortige Rathaus, wo er Bürgermeister Prahlhans festsetzen und sich die Stadtkasse in Höhe von 3557,45 Mark aushändigen läßt. Anschließend begibt sich Rülpsilanti in Ekmanns Gasthof zu einem ausgiebigen Frühschoppen.

2017: Trutz, blanke Hans: Oscar-Benno Rülpsilanti geht bei einer Wattwanderung zwischen Sündfall und Sünderoog in der Burschiflut (auch Grote Vorsitzendendrenke) unter.

rülpsiLeaks veröffentlicht ringeldorschs Testament

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

LMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EIL

Was wir bislang wissen und was nicht

Was wir wissen:

  • vor seiner wagemutigen Reise ins Nordmeer hat der ringeldorsch sein Testament gemacht
  • das Dokument wurde auf der Plattform rülpsLeaks veröffentlicht
  • seinen pommerschen Lieblingsfelsstein soll der Faxen-Fritz um seinen Hals tragen
  • das Hühnergerippe zum Aalangeln erbt Opa Gurke
  • ein Klumpen Baggermatsch aus seiner Kindheit geht an Mrs. Flummi
  • Jacks erste Hundekacke erbt Jalil
  • die Schwanzlocke von Jalil geht an Jack
  • die Familienklunker aus dem Toilettenspülkasten erbt Tantchen

Was wir nicht wissen:

  • ob das Testament echt oder wieder nur eine plumpe Fälschung des Faxen-Fritz ist
  • wer den Eckenwaran erben soll
  • wer die internationale Fahnensammlung bekommt
  • wer die diesjährige Prachtkürbisernte einholen darf
  • ob der Herr Teddy einmal mehr leer ausgeht

Kontaktanzeige R13/062217: Eigenbrötlerischer Schrat …

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eigenbrötlerischer Schrat mit hohen Leber- und niedrigen Sympathiewerten, dick und unansehnlich mit Halbglatze und Entenfigur, nur teilweise erfolgreich sucht patente Sixpack-Musko-Mulattin, die ihm mal den richtigen Weg zeigt und auch mal die Langhantel wegstellen kann. Bin Kummer gewohnt und abgehärtet, da ich schon mal in einem Großraumbüro mit den seltsamsten Typen zusammen hausen musste. Der Gesprächsstoff würde uns nie ausgehen, da ich aus der damaligen Zeit viele Geschichten erzählen kann. Wo bist du, darf ich hoffen?

Eigenbrötler

Angebote unter Chiffre R13/062217 oder vertrauensvoll an Partnervermittlung Hertha Dick-Biehr, Tel. 00145-772-4632189666 (14,15 €/s), Kennwort: Eigenbrötlerischer Großraumbüro-Schrat.

Kakao- und Coca-Cola-Kühe

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Viele Ekmannsdorfer glauben, braune Kühe geben Kakao

Ekmannsdorf (Kreis Borschmannseck) – Siebzehn Prozent aller Ekmannsdorfer (Wahlheimat des berühmt-berüchtigten Ex-Wahlkampfmanagers Stan-Friedrich März-April-April aka. „Faxen-Fritz“) sind überzeugt, dass Kühe mit braunem Fell Schoko-Milch geben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Intelligenzforschungszentrums der Faxen-Fritz-Universität links oder rechts des Fischrogenbachs. Auf die Bevölkerung von Ekmannsdorf gerechnet wissen demnach 164 Ekmannsdorfer nicht, dass Schokoladenmilch aus Milch, Kakao, Eierlikör und Zucker besteht, berichtet der Leiter der Umfrage Professor Dr. Dr. Irenäus von Zündel. Auf die Zusatzfrage, wie denn Coca-Cola-Kühe aussehen würden, konnten die befragten Ekmannsdorfer keine Angaben machen.

Dorschborn nimmt Abschied von Mehlhut Kohl

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Anlässlich des völlig unerwarteten Dahinscheidens des großen Gemeindewehrführer der Dorschborner Wiedervereinigung, Mehlhut Kohl, hat Oscar-Benno Rülpsilanti beim heutigen Frühschoppen per Kurzerlass eine Rechtschreibreform verfügt.
Folgende orthographische Korrekturen wurden festgelegt:

Kohlumbien
Kohllaps
Kohllission
Kohlateralschaden
Kohlik
Kohlibri
Kohloskopie
Kohllaboration
Kohlosseum
Kohlonialismus
Kohleriker
Kohlera

 
Auf Nachfrage des Dorschborner Landbotens „Wann tritt das in Kraft?“ stammelte Rülspilanti’s persönlicher Feldtrompeter, der bereits sichtlich Schlagseite zeigende Stan-Friedrich März-April-April: „Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.“

Erkennen Sie die Melodie? – I

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Um das bereits unheilvoll dräuende Sommerloch (vgl. unheilvoll dräuendes Sommerloch) zu füllen, hat sich der ringeldorsch dieses Jahr ein besonderes Musikrätsel ausgedacht.
Nimmermüde im Dienste der rasant anwachsenden Bloggemeinde singt er weltbekannte Melodien wie Nationalhymnen, deutsche Schlager und Evergreens, in denen er allerdings die Texte durch Passagen aus seinen Lieblings-LTB’s ersetzt hat.

Ratet mit und sichert euch die Chance auf ein prima Einzellerfrühstück mit Amöbenparfait am Nagelnoth seiner verwichsten Typhusbude.

Heute: der ringedlorsch singt Textpassagen aus LTB 189 – Abenteuer in Absurdistan

Um welches weltberühmte Lied handelt es sich?

Zack-Bumm, Zack-Bumm, Grrrks, Aaaaah, Uäääääääääärkkksssss, Wüüüüüürg.
Jippiiiii, Juuuuubel, Öttl, Buff.

Boing, Umpfff, Jaul, Auuutsch, Grmmmbl, Gruhummel,
Gack, Flix, Ping, Peng, Rahatta-Bumm.

Zack-Bumm, Röchelfurz,
Boind, Umpfff, Ratta-Bumm,
Zack-Bumm, Wüüüürg, Uäääääääääärkkkssss, Röhöööchelfurz.