Opa Gurke geht auf Asteroiden-Jagd

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Opa Gurke, das ist längst mehr als ein wurmstichiger Bastelschuppen hinter einem baufälligen Pflegeheim. Jetzt plane er auch zu Borschmannsecks “Drehkreuz” bei der Förderung von wertvollen Rohstoffen im All zu werden, verkündete der furiose Alte vollmundig auf einer Pressekonferenz in Ekmamms Gasthof: “Es geht um Carbolineum, Schießbaumwolle und vor allem Salzpeter, könnt Ihr ruhig glauben, Ihr Torfköppe. Schon bald hol ich den ersten Asteroiden runter, jewoll.”

Die Technologie für solche Operationen existiert schon. In den vergangenen Jahren hat der umtriebige Bastler bereits erfolgreiche Weltraummissionen mit seinen wiederverwendbaren Raumtransportern Gurk I und II durchgeführt.

Gurke gibt an, derzeit mit seinem selbstentworfenen asthmachromatischen 105mm Teleskop Ausschau nach geeigneten Asteroiden zu halten. Er rechne mit ersten Missionen noch in der kommenden Woche. “Kann auch’n bisschen später werden, je nach meinen Prostatagymnastikterminen.”

Borschmannsecker Landgericht gibt Opa Gurke Recht

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der frühere Dorschborner Schuppenbewohner Franz “Opa” Gurke durfte den stellvertretenden Gemeinderatsvorsitzenden Oscar-Benno Rülpsilanti und den Dorschborner Gemeinderat nach vorläufiger Bewertung des Borschmannsecker Landgerichts als “Krebsgeschwür der Weltpolitik und des gesamten Weltalls” bezeichnen. Die Aussage sei vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit auch noch im Landkreis Borschmannseck gedeckt gewesen. Opa Gurke habe eine Diskussion über die Ablehnung seines Asylantrags in Dorschborn (wir berichteten – die Red.) anstoßen wollen. Eine endgültige Entscheidung will das Landgericht am 19.April verkünden.

Im Landgerichtssaal kündigte Opa Gurke sofort eine Klage gegen “dorsch-tv” an. Er sieht sich durch vermeintlich falsche Behauptungen in der Sendung “dorschborns Leute heute” in Bezug auf die Ablehnung seines Asylantrags und durch die “entstellende Darstellung und Verunglimpfung seiner Tätigkeiten in seinem harmlosen Bastelschuppen” massiv geschädigt und verlangt die Wiederherstellung seines unbescholtenen Rufes, eine Entschädigungszahlung von 10 Mio. Dorsch-$ sowie eine triumphale Rückkehr und Einzug mit Fackelzug in seinen Schuppen. “Niemand hat mir noch nie irgend etwas nachweisen können und niemand sollte je die Absicht haben, mir vor meiner Nase irgendwelche Nachweise aufzubauen, denn sonst setzt es was, glaubss’ das!” giftete er zornig in die Mikrofone der anwesenden Reporter.

Wie findet ihr den Faxen-Fritz? – Ergebnis der Umfrage aus dem Jahre 2009

Schlagwörter

, , , , , , ,

Im Jahre 2009 fragte dieser Blog einmal: Wie findet ihr den Faxen-Fritz? Als Ergebnis erhielten wir nur eine einzige Zuschrift (von anonymous rd2, Die Red.), die uns das folgende Bild schickte:

So finde ich den Faxen-Fritz!

So finde ich den Faxen-Fritz!


Tja!

Altglascontainerernährungsexperte Bodo Ballermann erklärt uns wichtige Nahrungsmittelzusatzstoffe

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Gehen wir gleich in medias res:

1. Kohlhydranten sind ganz gefährlich für Leber und Hirn und befinden sich in Saumägen, die ein ehemaliger Bundeskanzler erfunden hat.

2. Antitoxitanzien sind im Schwarztee enthaltene Nahrungsmittelzusatzstoffe, die zu Tanz- und Tollwut führen können.

3. Freie Rostig-Aale tummeln sich zu Hundertausenden in unserem Körper und werden dem Körper fast ausschließlich nur durch Fischmahlzeiten zugeführt.

4. Kohlhysterin ist in allen Kohlsorten enthalten und sollte wegen Vergasungsgefahr und dadurch ausgelöstes überdrehtes Verhalten nur in geringen Mengen zu sich genommen werden.

5. Ai-Weiwei-ß ist in Hühnereiern, Impfstoffen, Beluga-Kaviar, Pfirsichen und besonders stark in Eierlikör enthalten und an und pfirsich ein sehr nützliches Nahrungsmittel.

6. Faulsäure kommt in Früchten vom Faulbaum vor (Faul- oder auch Faxennüsse) und führen zu Lethargie, Antriebslosigkeit, Fatalismus, Widerreden – deshalb die Nüsse nur sparsam und gezielt kauen.

7. Horrormone sind körpereigene Botenstoffe, die durch verschiedenste Nahrungesmittel erzeugt werden und deren Werte ganz besonders bei Hochzeiten, zu Weihnachten, Halloween und im Karneval ansteigen.

8. Antitoxitanten kommen immer in Kombination mit freien Rotzig-Aalen vor und werden beide nur schwer vom Körper abgebaut.

9. Protzsteine können bei Sodbrennen helfen – früher waren sie in Urinalen zu finden, heute im Zeitalter der wasserlosen Spülungen werden sie immer seltener (gut, wer noch einen Vorrat hat).

10. Mineralwolle soll bei zur Glatze neigenden Personen den Haarwuchs fördern, ist aber leider nur in Mineralwolle enthalten.

11. Sporenelemente sind in Pferdefleisch enthalten und sollten nicht in Übermaß genossen werden, besonders nicht von Reitern.

12. Fittamine können hilfreich bei der Überwindung von Alltagsproblemen sein und befinden sich in Bier, Schampus, Eierlikör und anderen Alkoholika

13. Schaumverhüterli sind in Schaumwein und Bauschaum enthalten, sollten aber von Frauen, die beabsichtigen, angehende Mutter zu werden, nicht verzehrt werden.

14. Oma-3-Fetzsäure, besonders in Duhnfisch, Salatgurken und in Eierlikör enthalten, kann zu vorzeitiger Vergreisung oder zum genauen Gegenteil führen.

Fazit: Alle diese Bausteine des Lebens sind bedeutsam und sehr wichtig, man sollte beim Verzehr nur Vorsicht walten lassen und meine hier gemachten Ratschläge befolgen.

Ballermann, Bodo (Altglascontainerernährungsexperte)

Fax-Eiwei

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Fax-Eiwei (auch Fax-Brei oder Tschiang-Kay genannt) ist eine Gestalt der Ekmannsdorfer Mythologie. Er erscheint als hässlicher alter Mann, der vornehmlich junge Frauen bedroht.

Fax-Eiwei (rechts) versucht Samtmut zu betören

Fax-Eiwei (rechts) versucht Samtmut zu betören

Die Besondere an Fax-Eiwei ist, dass er sehr schwer zu besiegen ist, weil er seine Seele außerhalb seines Körpers aufbewahrt. Sie ist in einer Nadel versteckt, welche sich in einem Ei befindet, welches in einer Ente ist, die wiederum in einem Hasen steckt, der in einer eisernen Kiste sitzt, die unter einer Eiche auf der Insel Langeland vergraben liegt, welche weit draußen im Langensee liegt. Um Fax-Eiwei zu besiegen, muss man seine Seele erreichen. Wenn die Kiste ausgegraben wird, entwischt der Hase, aus welchem, wenn er gefangen wird, die Ente entflieht. Hat man diese erwischt und entnimmt ihr das Ei, hat man Macht über Fax-Eiwei alias Fax-Brei alias Tschiang-Kay. Fax-Eiwei verliert seine Magie und schwächelt, wenn die Nadel auf seiner schütteren Haupthaarglatze zerbrochen wird.

Oscar-Benno Rülpsilanti wegen Zicken-Virus alarmiert

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Oscar-Benno Rülpsilanti hat wegen des vor allem im südlichen Ekmannsdorf grassierenden Zicken-Virus eine Dringlichkeitssitzung des Gemeinderats für Montag einberufen. Die Epidemie verbreite sich “explosionsartig”, erklärte “Unsere Leuchtende Sonne” und “Stern des Universums”. Im südlichen Ekmannsdorf habe es eine Zicken-Infektion gegeben, bei der der Faxen-Fritz durch rotweiß-karierte dänische Höschenträgerinnen infiziert worden sei, sagte der “Große Vorsitzende”.

Das besonders für unverheiratete Altjunggesellen gefährliche Zicken-Virus wurde inzwischen auch in mindestens sieben Nachbarorten von Ekmannsdorf diagnostiziert. Auch Dorschborn. Negenharrie und Kleinpeterharrie sind betroffen.

Das Virus führt bei etwa 90% der Infizierten zu unbedacht geäußerten und -bei näherer Prüfung- nicht Ernst gemeinten Heiratsanträgen bei den Zicken. Vor allem griesgrämige, übelkrähige und dauernörgelnde Altjunggesellen sind stark gefährdet.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an