Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die verbalen Provokationen zwischen Schuppenkanonier Franz „Opa“ Gurke und Dorfsheriff Mats Dillen spitzen sich weiter zu.

Opa Gurkes hochrangiger Sprecher Rini Yong Wol Gan drohte in der Schuppen-Vollversammlung, es sei inzwischen unausweichlich, Raketen auf das Dorfsheriffbüro abzufeuern. Er griff Dorfsheriff Dillen und seine Helfershelfer höchstpersönlich an und nannte sie u.a. „geisteskrank“ und „senil“. Die Reden des Sheriffs tat er verächtlich als „Hundegebell“ ab und wenn er so weiter machen würde, dann müssten wir ihn „endgültig mit Feuer bändigen“.

Dorfsheriff Dillen antwortete sofort auf Twitter, wenn Rini Yong Wol Gan die Gedanken des „kleinen Raketenmannes“ nachplappere, dann würden sie nicht mehr lange da sein.

Hintergrund:
Dorfsheriff Mats Dillen hatte den Schuppenbesitzer und Experimentalkanonier Franz „Opa“ Gurke unter anderem als „Raketenmann auf einer selbstmörderischen Mission“ bezeichnet und mit völliger Zerstörung seines Schuppens mittels „Feuer und Fury, Lassie, Rintintin, Flipper, King Kong und noch mehr“ gedroht, falls er seine Raketenexperimente und Explosionstests nicht beenden sollte.

Advertisements