Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wegen anhaltender Lümmeligkeiten, Nachreden, Frechheiten und auch sonst hat der Faxen-Fritz (Ex-Wahlkampfmanager a.D. aus Ekmannsdorf) heute Morgen öffentlich und hochoffiziell den in tiefster Brandenburger Provinz lebenden Herrn Teddy zum Feuerwerksbox-Duell herausgefordert. Die postalische Zusendung des Fehde-Handschuhes erfolgt umgehend und der Faxen-Fritz bittet den Herrn Teddy, dass dieser sich diesen höchstselbst um die Ohren schlagen möge. Sekundant auf Seiten des Faxen-Fritzs wird der ehrenwerte Herr ringeldorsch sein, Herr Teddy möge sich entsprechend ausrüsten und seinen eigenen Sekundanten benennen. Feuerwekstechnisch wird der Faxen-Fritz von Franz „Opa“ Gurke ausgerüstet werden. Das Duell soll spätestens bis zum übernächsten Sonntag in den katalaunischen Wäldern bei Dorschborn statt finden.

Was ist Feuerwerks-Boxen? – Opa Gurke klärt auf:
Beim Feuerwerksboxen steckt man die Duellanten in speziell angefertigte Asbestanzüge, an denen massenhaft pyrotechnische Utensilien aus satten Mischungen befestigt sind, ja, glaubt es mir. Da macht der Spruch „Jeder Schlag ein Treffer mit Wirkung“ wirklich Sinn, glaubs‘ dass? Und damals, achtzehnhundertundkrug da war ich Europameister in dieser Disziplin, yeah. Ich nehme auch noch Aufträge für die Ausrüstung mit „Utensilien“ entgegen, auch aus Brandenburg.

Advertisements