Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Oh schattiger Weg, du kühler,
der du im Grunde am See verweilst,
spendest den Schatten so kühle,
dass die Gehirnmasse nicht erweicht.

Weiden leiden unter Mangel an Wasser,
du schattiger Weg jedoch nicht,
denn deine Erlen perlen seit Zeiten
bis hin zum jüngsten Gerücht.

Schattiger Weg, du sensationell guter,
sage uns, wer Trainer bei Holstein wird,
deine sonnendurchbrochenen Stellen
den entscheidenden Gedanken gebiert.

Oh schattiger Weg, du genehmer,
Schläfenlappen haben es gut bei dir,
Passanten und Parvenues dich durcheilen
doch deren Gehirnmassen schmelzen nie.

Oh Dumpfheit, ihr anderen Wege,
die prall in der Sonne ihr liegt,
ihr werdet es bald bemerken,
wie schnell eure Zeit verfliegt.

Oh schattiger Weg, du kühler,
dein Loblied möcht‘ ewig ich singen,
komm Mädel, schenk ein und mach Striche
und lasset die Schnapsgläser klingen.

(Rainer Maria Rillekenix)

Advertisements