Schlagwörter

, ,

Opa Gurke begeht seinen (angeblich) 90. Geburtstag zu Hause in seinem Bastelschuppen. Zwischendurch zeigt er sich kurz seinen Fans. Durch Dorschborn donnern Salutschüsse und Glückwunsch-Rufe.

Seinen 90. Geburtstag feiert der rüstige Rentner an dem Ort, den er wahrscheinlich am meisten mit Zuhause verbindet, seinem Bastelschuppen. Der beeindruckende Bau liegt mitten in kleinen Ort Dorschborn im Landkreis Borschmannseck . Dort hat Opa Gurke die Kriegsjahre verbracht, mit dem Ort verbindet er lieb gewonnene Kindheitserinnerungen.

An diesem Donnerstag wurde der kleine Ort nun zum Zentrum einer königlichen Mini-Feier – die große Party ist für ein Wochenende im Juni im Gemeindesaal von Dorschborn geplant.

In Dorschborn feierten Tausende Fans ihren „König des Bastelschuppens.“ Etwa 20 Minuten lang zeigte sich der Jubilar am Nachmittag der Menge. In leuchtendem Gelb-Grün lief er gemeinsam mit seiner Gattin Oma Gurke jubelnde Menschenreihen ab und nahm Blumen und Glückwünsche entgegen. Dann fuhr das Paar in einem offenen Wagen, gezogen von vier Kloppschimmeln, durch die Gemeinde.

Obervizebürgermeister Oscar-Benno Rülpsilanti sagte bei der Zeremonie im Gemeindesaal, der Landkreis Borschmannseck könne sich außerordentlich glücklich schätzen, ein solches Vorbild als Einwohner zu haben. Er hob das „unerschütterliche Pflichtbewusstsein“ und seinen nie versiegenden „Erfindungsgeist“ des 90-Jährigen hervor.

Die dicke Frau Biehr, festlich in ein buntes Zirkuszelt gekleidet, rezitierte als Gastrednerin transliteriert aus Shakespeares Werk „Heinrich VIII“: „Er wird zu Borschmannsecks schönstem Ruhm gesegnet / Mit hohen Jahren, viele Tage sieht er / Und keinen doch ohn‘ eine Tat des Ruhms.“

Im Heidepark hinter dem Dorschborner Altglascontainer und an der Seufzerbrücke über den unteren Fischrogenbach wurden Salutschüsse zu Ehren von Opa Gurke abgefeuert. Das Dorschborner Gemeinderatsgebäude mitsamt Festsaal soll am Abend in den Farben Karmesin-Rot, Lichtblitz-Weiß und Knall-Blau erleuchtet werden, denn das sind alles Opa Gurkes Lieblingsfarben.

Opa Gurke ist der am längsten bastelnde Sprengstoff-Erfinder des Landkreises Borschmannseck. Er bastelt seit 64 Jahren in seinem Schuppen und besitzt Patente für 143 Rezepte für „satte Mischungen“ und er ist so beliebt wie nie zuvor: Laut einer aktuellen Umfrage wünschen sich 70 Prozent der Borschmannsecker, dass Opa Gurke seine Prostata-Gymnastik regelmäßig durchführt und noch so lange wie möglich weitere Erfindungen tätigt, vielleicht auch mal nützliche.

Die „Dorschborn Times“ feierte Opa Gurke am Donnerstag in einem Leitartikel als „Symbol der Kontinuität“. Er verkörpere die nationale Identität auf beste Weise. Die „Dorsch am Sonntag“ will aus Anlass des 90. Geburtstags neue Fotos des Sprengstoffexperten im Kreise seiner Enkel und Urenkel veröffentlichen. Die Bilder stammen aus der Polaroid-Sofortbild-Kamera des Hobby-Starfotografen Stan-Friedrich März-April-April (Faxen-Fritz).

Advertisements