Schlagwörter

, , , , ,

Ein ältlich-weinerlicher Frührentner hat am gestrigen Sonntag auf dem 3. Revier mehrere Beutel mit Hundekot abgegeben, da er den Inhalt für Drogen hielt.

Zuvor hatte er beobachtet, wie ein Unbekannter die Beutel in der Kleingartensiedlung Kraut & Rübe in einen Mülleimer warf. Da er von einer verdeckten Drogenübergabe ausging, schnappte sich der umtriebige Schrebergartenbesitzer die Beutel und brachte sie zur Polizei.

Die Männer um Dorfsheriff Mats Dillen zeigten sich dann aber wenig begeistert, als der brisante Fund seinen hundekotigen Geruch in der morschen Polizeibaracke verbreitete, und schmissen den Alten samt Kotbeuteln achtkantig raus. Ihm droht jetzt eine saftige Strafe wegen unangemessener Geruchsbelästigung von Polizisten im Amt.

Advertisements