Schlagwörter

, , , , ,

Motorsäge oder Axt? Nur was für Kinder und alte Leute fand ein Ekmannsdorfer Rentner (Name d. Red. bekannt) und hat einen Apfelbaum im Garten hinter dem Pflegeheim St. Anus mit einer Ladung Sprengstoff gefällt. Die Detonation muss beachtlich gewesen sein. Selbst am 700 Meter entfernten Altglascontainer wurden noch Teile des Apfelbaums gefunden, auf der angrenzenden Weide von Bauer Petersen fielen Kühe um.

Glücklicherweise sei niemand verletzt worden, hieß im Polizeibericht des Dorschborner 3. Reviers. Im Schuppen des Mannes fanden die Beamten rund 50 Kilo frei verkäufliche Pyrotechnik. Ein Teil davon war, so der leitende Kommisar Mats Dillen, „in nicht zulässiger Weise modifiziert und mit satter Mischung angereichert worden“.

Der 123-jährige Pflegeheimbewohner gab an, einen gültigen Gesellenbrief als Pyrotechniker und Sprenggehilfe zu besitzen, verweigerte jedoch ansonsten die Aussage. Auch zur Wahl seiner Fäll-Methode sagte er nichts.

Advertisements