Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Opa Gurke hat heute Dorfsheriff Mats Dillen eine irrtümlich in seinen Schuppen geschickte Snellfire-Rakete zurückgegeben.

Die Snellfire-Rakete, eine Geschossmunition für Dillens M109-Felddiensthaubitze, war vor drei Monaten zu einem Übungsschießen vom Dorfsheriff Dillen auf den Schützenplatz hinter dem Feuerwehrgerätehaus nahe des Altglascontainers gebracht worden. Auf dem Rücktransport gelangte
das laut Dillen „deaktivierte“ Geschoss „irrtümlich“ in den falschen Transportdiensthandwagen und so in Opa Gurkes Bastelschuppen statt in den Geschosskeller unter dem Sheriffbüro. Snellfire-Raketen dürfen nur zu Übungsschießen und im Dienst abgefeuert werden, so steht es im Sheriff-Diensthandbuch.

Wegen des Verschwindens der Rakete war bis zur letzten Woche Opa Gurke für den Dorfsheriff Dillen noch ein „Staatsschurke“. Diplomatische Beziehungen und Gespräche gibt es erst seit vorgestern 20:15 Uhr, nachdem Opa Gurke der Rückgabe zugestimmt hatte. „Das Ding ist sowieso Schrott und zu nix mehr zu gebrauchen, denn die satte Mischung habe ich abgelassen und gebunkert, aber ihr könnt mir nix nachweisen, glaubss‘ das?“, sagte er vor anwesenden Pressevertretern des Redaktionsnetzwerks Borschmannseck.

M109-Snellfire (gefechtsklar)

M109-Snellfire (gefechtsklar)

Advertisements