Schlagwörter

, , , ,

Die Fangemeinde hat es lange vehement gefordert, Gerüchte gab es noch und nöcher. Jetzt scheint tatsächlich wahr zu werden, wovon wir noch gestern nur träumen durften.
Das nimmermüde Portal RuelpsiLeaks hat heute unter Berufung auf für gewöhnlich gut informierte Kreise folgende Vorabrezension der Kleingärtnerzeitung Dorschborner Scholle veröffentlicht:

„Eines vorweg, das Buch ist Schund, ab in die Tonne damit. Unsere Lichtgestalt, der Literaturkaiser Franz Ratze-Nicki hätte zu diesem Pamphlet gesagt: „Das ist Dräääääck, unsääääglicher Drääääääck.“ und würde sich im Grabe umdrehen, wenn er es hätte lesen können.
 
Warum diese vernichtende Kritik?
Es liegt am Autor. Er kommt daher als subalterner Spätpubertärer, der versucht, seine nicht vollständig gelunge Adoleszenzwerdung nachzuholen. Und das merkt der Leser in fast jedem Beitrag. Dilettantismus pur! Schon nach 15 Seiten habe ich das Buch zu geklappt und nahe an den Kamin gestellt, um es bei der nächster Gelegenheit zu verheizen, damit wenigsten noch ein wenig Nutzen durch Wärme entsteht. Schade um das schöne Geld. Einzigartig sind aber die Stellen, an denen Majeela, Samtmut, Tantchen und der der sympathische ringeldorsch auftreten. Diese fröhlichen Episoden gehen mir zu Herzen, sie ringen mir meist einen Tropfen Herzblut ab. Der gelegentlich agierende Herr Teddy gebart sich aber eher wie ein östlicher Papiertiger und soll hier nicht weiter erwähnt werden. Seine Briefkastenschlitzproblematik ist zudem affig und aufgesetzt.
 
Fazit: Das Buch ist Schund übelster Sorte, kauft es auf und entsorgt es in der Tonne, ohne es zu lesen oder drin zu blättern. Oder verheizt es in der nächsten Heizsaison.“

Die Redaktion hat Ihren besten Investigationsjournalisten auf das Thema angesetzt. Wir halten Sie auf dem letzten Stand der Dinge … versprochen!

Advertisements