Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein furzendes Pony haben wir schon, ringelnitzs Sackratten haben wir nicht genommen (sie waren zu klein) und dann gibt es da noch einen toten Nashornkäfer, den wir beim Waldspaziergang gefunden haben und in einer Vitrine ausstellen. Mehr haben wir noch nicht für unseren neu gegründeten Ekmannsdorfer „Zoo der Sensationen“.

Deshalb ergeht von mir der dringende Aufruf an alle: Bitte spendet dem Ekmannsdorfer Zoo lebende Tiere. Sie können gerne alt, müssen aber noch gesund sein. Bitte gebt eurem Herzen einen Ruck und spendet, spendet, spendet!

Gegebenenfalls werden bei guter Kassenlage der Anfahrtsweg und Lieferkosten übernommen.

gezeichnet
Faxen-Fritz (Zoodirektor des Ekmannsdorfer „Zoo der Sensationen“)

Advertisements